Garten-Fuchsschwanz #1081444



Garten-Fuchsschwanz
Amaranthus caudatus

Eltern
Die Eltern sind unbekannt.

Der Garten-Fuchsschwanz ist in Südamerika unter Kiwicha bekannt, ein Wort aus dem Quecha, eine der Inkasprachen. Bei den Azteken hieß er huautli. Weiter wird er z.B. auch Inka-Korn oder Inka-Weizen, Fuchsschwanz, Meyer, Wunderkorn oder Amaranth genannt. Der Name Amaranth ist griechisch und bedeutet: „amarino“ ich verwelke nicht, „anthos“ ist die Blüte. Die jungen Blätter des Garten-Fuchsschwanz können wie Spinat zubereitet oder als Küchengewürz verwendet werden. Dazu erntet man sie am Besten vor der Blüte. Die Keimlinge sind ebenfalls essbar, genau so wie die Pfahlwurzel. Letztere ist jedoch meist holzig und muss zur Verwendung dann kleingerieben werden. Die Elfen verwenden die Blüten gern getrocknet als Dekoration, da sie lange ihre Farbe behalten, und die Pflanze im frischen Zustand zum rotfärben von Stoffen.

Aktueller Standpunkt
In Kross's Gewächshaus.

18.08.2020, 00:39:02
Komplett ausgewachsen.

13.08.2020, 23:39:02
Der Samen fängt an zu keimen.

09.08.2020, 23:24:12
Eingesammelt von Kross.